Schlagwort-Archive: Sicherheit

Pflege

Pflegebedürftig – ich will zuhause bleiben!

„Pflege? Trifft mich nicht!“ – das denken viele. Aber was, wenn doch? Denn dank des medizinischen Fortschritts steigt unsere Lebenserwartung. Aber damit steigt leider auch die Wahrscheinlichkeit, dass wir eines Tages auf fremde Hilfe angewiesen sind. Schon heute gibt
es rund 3,4 Millionen Pflegebedürftige in Deutschland – Tendenz weiter steigend.
(Quelle: Statista 2019)

Und jeder zweite wird im Laufe seines Lebens professionelle Pflege in Anspruch nehmen
müssen. Dabei ist Pflege nicht nur eine Frage des Alters. Durch Unfälle oder schwere Krankheiten können auch junge Leute auf fremde Hilfe angewiesen sein.

Der Staat zahlt, aber reicht das Geld?
Ganz klar: Nein. Denn die Leistungen des Gesetzgebers stellen nur eine Grundabsicherung dar. Das was fehlt, müssen Sie selbst aufbringen – zum Beispiel durch eigene Ersparnisse, den Verkauf Ihrer Immobilie oder auch durch Ihre engsten Angehörigen.

Deshalb empfehlen wir Ihnen: Sorgen Sie heute schon für morgen vor!

So sorgen Sie vor:
Den passenden Pflege-Schutz für Sie zu finden, ist heute ganz unkompliziert. Denn es gibt Produkte, die ganz einfach, transparent und verständlich sind. So wissen Sie genau,
wann Sie Geld von der Versicherung bekommen und wie viel es sein wird.

Außerdem gibt es Produkte, die ganz konkrete Kundenwünsche erfüllen. Zum Beispiel den Wunsch, möglichst lange zuhause leben zu können und dort alt zu werden. Eine private Pflegeversicherung bietet Ihnen finanzielle Sicherheit zu Hause zu bleiben, weil SIE es so wollen. So entlasten Sie Ihre Familie und schützen nebenbei Ihr Vermögen.

Quelle: Volkswohlbund

Schüler BU

Nicht (nur) für die Schule, sondern fürs Leben …

BU-VORSORGE FÜR SCHÜLER
Früh abgesichert und damit auch später auf der sicheren Seite – die
neue Vorsorge für Schüler wächst mit

Psychische Erkrankungen und schwere Krankheiten gehören zu den Hauptgründen, warum Menschen ihren Beruf nicht mehr ausüben können und somit kein eigenes Ein­kommen mehr haben. Das aber sind Ereignisse, die auch schon Kinder und Jugendliche treffen können. Außerdem ist die Arbeitsbelastung ei­nes Schülers, gemessen nach Stunden, durchaus mit der eines durchschnittlichen Angestellten vergleichbar. Doch wie gut sind Jugendliche im Ernstfall finanziell abgesichert? Gesetzlich ver­sichert sind sie nämlich nur bei Unfällen wäh­rend der Unterrichtszeit und auf dem Schulweg. Damit man sich gegen Stress, Krankheiten und Unfälle schon in der Schulzeit absichern kann und damit auch im späteren Berufsleben auf der sicheren Seite bleibt, komplettiert Allianz Berufsunfähigkeitsvorsorge für Schüler.

Ab ei­nem Alter von zehn Jahren erhalten diese einen einfachen Zugang zu einem lückenlosen Berufs­unfähigkeitsschutz, egal welchen Beruf sie spä­ter einmal ergreifen. Früh einsteigen lohnt sich, denn je jünger sie sind, desto günstiger können die Schüler versichert werden. Zudem sind Kin­der und Jugendliche normalerweise gesund, so­dass der Abschluss einer Berufsunfähigkeits-vor­sorge einfach ist. Der Schutz gilt von Anfang an. Und die Berufsunfähigkeitsvorsorge für Schüler wächst mit. Sie lässt sich flexibel anpas­sen, wenn man etwa mit der Ausbildung oder einem Studium beginnt. Wer möchte, der kann dann im Lauf des Berufslebens entscheiden,
ei­nen höheren finanziellen Bedarf abzusichern. Eltern haben so die Sicherheit; dass für den eige­nen Nachwuchs – egal, o.§in Schule, Ausbildung, Studium oder Beruf – immer Berufs-unfähig­keitsschutz besteht. Zudetn hat der Kunde bei solch neuen Lebensabschnitten die Option, die Berufsgruppe überprüfen zu lassen und dabei womöglich den Beitrag zu reduzieren.

Quelle: Allianz Makler Magazin 01-2020